sitemap sitemap
  http://www.filmfestival-goeast.de/index.htm
  akkreditierung
   
  FILMAMATEUR / AMATOR  

DER FILMAMATEUR / AMATOR
Polen 1979
/ Regie: Krzysztof Kieslowski / 112 MIN
Der Arbeiter Filip Mosz (in einer seiner wichtigsten Rollen: Jerzy Stuhr) gründet einen Amateurfilmclub. Für die tabulose Dokumentation des Alltags seiner Fabrik gewinnt er einen Preis, sein Beitrag wird sogar im Fernsehen gezeigt. Doch Mosz’ Filme bringen das Leben seiner Mitmenschen und die Öffentlichkeit aus dem Gleichgewicht. Nun muss er die Verantwortung dafür übernehmen. Zugleich erwacht in ihm ein Künstler, der begreift, dass er die Welt nur beschreiben kann, wenn er die Kamera auch auf sich selbst richtet. Kielswskis erster internationaler Erfolg besticht durch seinen paradokumentarischen Stil – zu dem Jerzy Stuhrs Darstellung entscheidend beitrug – und seine der Wahrheit verpflichtete Beschreibung der Realität.

Caligari: 06.04. / 17.00 Uhr
In Anwesenheit von Jerzy Stuhr.

IM GESPRÄCH: JERZY STUHR
Einer der bekanntesten und wichtigsten Theater- und Filmschauspieler Polens, Jerzy Stuhr, ist bei goEast zu Gast. Im Gespräch mit Margarete Wach wird er seine Arbeit mit Krzysztof Kieslowski Revue passieren lassen. Zusammen drehten sie sechs Filme, bei denen Stuhr zum Teil auch die Dialoge schrieb: DIE NARBE (1976), GEFÄHRLICHE RUHE (1976), DER ZUFALL MÖGLICHERWEISE (1981), DEKALOG ZEHN (1988) und DREI FARBEN: WEISS (1993). Für seine Hauptrolle in DER FILMAMATEUR (1979) gewann er den Darstellerpreis beim Festival in Gdansk und gilt seitdem als bedeutender Vertreter des „Kinos der moralischen Unruhe“. Für seinen nach einem Drehbuch von Kieslowski entstandenen Film DAS GROSSE TIER, in dem er auch die Hauptrolle übernahm, wurde Jerzy Stuhr bei goEast 2001 mit der „Goldenen Lilie“ ausgezeichnet.

  Filmprogramm Wettbewerb Symposium Hochschulwettbewerb Highlights Sonderveranstaltungen porträt signatur filmreihe animationsprogramm ausstellung panels lesung PODIUMSDISKUSSION party workshop
         
         
  http://www.deutsches-filminstitut.de        
           
home news programm entry presse archiv service